Belagerung der Dessauer Staatsanwaltschaft ab Montag, dem 12.November!

Aufgrund der Ereignisse im laufenden Revisionsverfahren ruft die Initiative in Gedenken an Oury
Jalloh e.V. dazu auf, die Staatsanwaltschaft in Dessau für eine Woche zu belagern. Dabei haben wir
 bewusst das Haus der Staatsanwaltschaft in der Ruststr.5 für unseren Protest ausgewählt. Wir sind 
davon überzeugt, dass Oberstaatsanwalt Christian Preissner mit der von ihm erhobenen Anklage gegen
 den damaligen Dienstgruppenleiter Andreas Schubert eine Aufklärung der Todesursache absichtlich
verhindert.
 Entgegen der Anklageschrift von Preissner geht es uns in diesem Prozess nicht darum, ob Schubert in 
der Lage gewesen wäre, Oury Jalloh das Leben retten zu kőnnen oder nicht.
 Es geht uns um die zentrale Frage, wie das Feuer zustande kam!
 Solange Staatsanwalt Preissner die Frage nach der Todesursache von Oury Jalloh ausblendet bzw. in 
eine andere Richtung lenkt, wird sich auch die Frage nach der Schuld von Andreas Schubert vor dem 
Magdeburger Landgericht nicht klären lassen. In den letzten Monaten brachte das Revisionsverfahren 
eindeutige Indizien zutage, die dafűr sprechen, dass Oury Jalloh ermordet wurde. Beispielsweise kam 
heraus, dass sich nachweislich keine DNA Spuren oder Faserreste von Oury Jalloh am Feuerzeug
befunden haben. Nichts spricht jetzt mehr dafűr, dass das Feuerzeug in der Zelle war! 
Mit der Belagerung der Staatsanwaltschaft richten wir uns gezielt an Christian Preissner persőnlich,
weil es in seiner Verantwortung steht, endlich die Mordanklage zu erheben. Deshalb fordern wir:
„Herr Preissner, erheben sie endlich die Mordanklage!

“
Start der Aktionswoche
„Break the Silence” – Brecht Euer Schweigen zum Tod von Oury Jalloh!

Im Rahmen des Protestes vor der Staatsanwaltschaft werden wir in Dessau und in Magdeburg eine
A ktionswoche unter dem Motto „Break the Silence! Brecht Euer Schweigen zum Tod von Oury
Jalloh!” durchführen. Im Verlauf des Revisionsverfahrens wurde immer deutlicher, dass das 
Innenministerium, die Polizeibehörden und die Staatsanwaltschaft gemeinsam die Ausrichtung der 
Ermittlungen und der Gutachten vorgegeben haben. Sie haben aktiv dazu beigetragen, eine Aufklärung 
der Todesursache von Oury Jalloh verhindern.
Gleichsam klagen wir die Dessauer Bevölkerung und ihren Bürgermeister Koschig an, weil die Stadt
Dessau mehrheitlich nie ihre Stimme gegen den skandalösen Mord an Oury Jalloh erhoben hat. 
Ihr Schweigen bestätigt einen rassistischen Konsens, der die Politik und Gesellschaft in Dessau und 
Sachsen-Anhalt beherrscht. 
In den folgenden Tagen werden wir allen, die sich an der Vertuschung des Mordes an Oury Jalloh
mitschuldig gemacht haben, eine offizielle Stellungnahme űbergeben. Diese werden wir persőnlich an
die Staatsanwaltschaft, an die vorsitzenden Richter des Magdeburger Landgerichts, an den Leiter des
Dessauer Polizeireviers in der Wolfgangstrasse, an Bűrgermeister Koschig und an das
Innenministerium von Sachsen-Anhalt űbergeben.

Geplante Aktionswoche unter dem Motto „Break the
 Silence! Brecht das Schweigen!”

  • Montag, 12. November 2012
10.00 Uhr Beginn der Belagerung der Staatsanwaltschaft
Dessau (Ruststr.5, Dessau);
14.30 Uhr Übergabe unserer Stellungnahme an
Oberstaatsanwalt Preissner.
„Herr Preissner, wir fordern die Mordanklage”.
  • Dienstag, 13.November 2012
9.30 Uhr kritische Beobachtung der Verhandlung im „Fall
Oury Jalloh” vor dem Magdeburger Landgericht (Halberstädter
Str.8, Magdeburg); Übergabe unserer Stellungnahme an die
zuständige Kammer, anschließende Demonstration in
 Magdeburg.
12.00 Uhr Űbergabe unserer Forderungen der Initiative an
das Innenministeriums (Halbertstätder Str. 2/am „Platz des 17.
Juni“).
  • Mittwoch, 14. November 2012
Demo von der Staatsanwaltschaft zum Polizeirevier, in dem
 Oury Jalloh getötet wurde (Wolfgangstr.25), Dessau); 11.00 Uhr
 Übergabe unserer Forderungen an den Revierleiter Herrn
Berger.
  • Donnerstag, 15. November 2012
10.00 Uhr Demo von der Staatsanwaltschaft zum Rathaus
der Stadt Dessau (Zerbster Str.4, Dessau);
10.30 Uhr Übergabe einer Stellungnahme zum ersten
 Prozess an das Landgericht Dessau;
11.30 Uhr Übergabe der Stellungnahme an Bürgermeister
Koschig.
13.30 Uhr Ordnungsamt (August-Bebel-Platz 16, Dessau)

Von Freitag (16. November 2012) bis Montag (19.November 2012)
offene Aktionstage.
Wir werden Euch auf dem Laufenden halten!

Oury Jalloh – Das war Mord!
 Brecht Euer Schweigen zum Tod von Oury Jalloh!
 Kämpfen wir gemeinsam auf der Strasse und vor Gericht für die Aufklärung 
des Mordes von Oury Jalloh!