Sa 15.3. Mandela-Day

16 Uhr     „Occupy M-Straße“

Protest-Kaffeetrinken gegen den rassistischen Straßen- und Bahnhofsnamen „Mohrenstraße“ (U2)

Kommt zum antirassistischen Kaffeetrinken und setzt ein Zeichen gegen den rassistischen Namen der U-Bahnstation. Bringt Kaffee und Kuchen mit! Kommt bunt, kommt zahlreich, kommt pünktlich, kommt antirassistisch!

Wir fordern die Umbenennung in Nelson-Mandela-Straße!

Der jetzige Name diskriminiert Schwarze Menschen, die seit Jahren die Umbenennung fordern.

Rassismus geht und alle an! Kämpft für eine diskriminierungsfrei Welt!

Mobivideo:

http://youtu.be/078nhRlkaYE

Facebook:

https://www.facebook.com/events/1414337352149692

18 Uhr     „Celebrating Mandela“

Die African Refugees Union (ARU) lädt ein ins Kreuzberger Betahaus

<ed45abfff8.jpg>

Wir, afrikanische Geflüchtete in Berlin, sind beeindruckt und inspiriert von Mandelas Kampf. Wir fühlen uns verpflichtet, diesen fortzuführen, im Gedächtnis zu bewahren und in unserem Alltag umzusetzen. Sein ganzes Leben lang war er ein Friedensstifterein Kämpfer für Freiheit und Gleichberechtigung, nicht nur gegen weiße, sondern auch gegen schwarze Vorherrschaft. Er bleibt immer in unseren Herzen und wir wollen, dass er auch im Geist Anderer präsent ist. Unser Ziel ist es auch, die verschiedenen afrikanischen Nationalitäten zu vereinen und gegen die Ungerechtigkeiten seitens afrikanischer Diktatoren sowie gegen den fortwährenden westlichen Kolonialismus Widerstand zu leisten.


Programm

18 Uhr
Begrüßung in verschiedenen afrikanischen Sprachen

18:30
Einführung in das Leben und Werk von Nelson Mandela

19:00
Gespräch mit ARU Mitgliedern über ihren persönlichen Lebensweg und den Kampf von Flüchtlingen in Deutschland

19:30
Diskussion mit ARU Mitgliedern über Gründe von Afrikanern ihre Heimat zu verlassen, über strukturelle Diskriminierung und Entmachtung von afrikanischen Flüchtlingen in Westeuropa als Ausdruck von modernem Rassismus und kolonialistischen Ideen, über Möglichkeiten Afrika vom externen Einfluss zu befreien und Strategien der afrikanischen Selbstbestimmung  im globalen Kontext

20:30

Eröffnung der Ausstellung “La république en fuite / Die flüchtige Republik”:

20:45

Konzert der “Refugees International Embassy“

Betahaus
Prinzessinnenstr.
19/20
10969 Berlin
U Moritzplatz
Freier Eintritt | Spenden sind willkommen!

Informationen
aru1884info(at)gmail.com

Unterstützt von

AfricAvenir, Arts Vagabonds Rezo Afrik Benin, Berlin Postkolonial, Betahaus