[wpedon id=16927]

Media

Anton-Wilhelm-Amo- statt M*straße, jetzt: Parteien von Berlin-Mitte sollen sich gemeinsam für eine Würdigung des ersten Philosophen afrikanischer Herkunft in Preußen aussprechen

PRESSEEMITTEILUNG vomBündnis Decolonize Berlin e.V.10. Juli 2020 Anton-Wilhelm-Amo- statt M*straße, jetzt: Parteien von Berlin-Mitte sollen sich gemeinsam für eine Würdigung des ersten Philosophen afrikanischer Herkunft in Preußen aussprechen Die zehn...

Nach dem BVG-Debakel zum U-Bhf. Mohrenstraße: Aufarbeitung und Solidarität statt Verdrängung und Vergessen

Die BVG sollte die kritische Aufarbeitung von Berlins Kolonialgeschichte und die Würdigung afrodeutscher Geschichte unterstützen Aus ihrer voreiligen PR-Kampagne, die den U-Bahnhof M*straße in U-Bahnhof Glinkastraße umbenennen wollte, und damit zur einer zusätzlichen...

DEUTSCHLANDS KOLONIALES ERBE wirkt bis heute auch im Öffentlichen Raum

Bis heute werden in Deutschland Kolonialverbrechen und -verbrecher durch Straßennamen und Denkmäler geehrt. Ob Straßen, Plätze oder U-Bahnhöfe: viele Orte sind nach Kolonialverbrechern benannt. Andere stehen in direktem Bezug zum deutschen Kolonialismus. Bis heute...

Stellungnahme zu rassistischer Polizeigewalt am 6.6.2020 in Berlin

 Bei den Berliner Protesten am vergangenen Samstag anlässlich des Mordes an George Floyd durch weiße Polizisten in den USA, rief uns die deutsche Polizei eindrücklich in Erinnerung, dass auch hierzulande rassistische Polizeigewalt zum Alltag gehört.  Die...

Die Lampedusa-Gruppe in Hamburg braucht Unterstützung – JETZT

In diesem Moment der Corona-Pandemie darf NIEMAND zurückgelassen werden! - Aber die Lampedusa-Gruppe in Hamburg, die undokumentierten Arbeiter*innen und die Obdachlosen bleiben wieder einmal vernachlässigt und isoliert – ohne sichere Unterkünfte und Schutz, ohne...

Stellenausschreibung +++Fristverlängerung bis 23. März+++ Koordinierungsstelle „Gesamtstädtisches Konzept zu Berlins kolonialer Vergangenheit“

 Der Verein Decolonize Berlin sucht ab sofort  2x Leitungen (m, w, d)  Koordinierungsstelle „Gesamtstädtisches Konzept zu Berlins kolonialer Vergangenheit“  Ca. 35 Std./ Woche, zunächst befristet bis 31.12.2021  Der Verein Decolonize Berlin...

Stellenausschreibung +++Fristverlängerung bis 23. März+++ 1x Mitarbeiter*in Finanzen/ Verwaltung (m, w, d) „Gesamtstädtisches Konzept zu Berlins kolonialer Vergangenheit“

 Der Verein Decolonize Berlin sucht ab sofort  1x Mitarbeiter*in Finanzen/ Verwaltung (m, w, d)  in der Koordinierungsstelle „Gesamtstädtisches Konzept zu Berlins kolonialer Vergangenheit“  Ca. 30 Std./ Woche, zunächst befristet bis...

PM Museumskonferenz in Tansania: Afrikanische Expert*innen fordern Restitutionen

Berlin Postkolonial e.V. Pressemitteilung 12.03.2020  Restitution als Regierungsauftrag Bundesregierung fördert transkontinentale Museumskonferenz in Tansania: Teilnehmende sprechen sich für zeitnahe Rückgaben von Kolonialraub, für Sammlungstransparenz und für...

PM: Zivilgesellschaft bereitet sich auf Rückgaben von Kolonialraub in die Kilimanjaro-Region vor

Berlin Postkolonial e.V.PRESSEMITTEILUNG04.03.2020Tansanisch-deutsche Zivilgesellschaft organisiert postkoloniales Gedenken am Kilimanjaro und bereitet sich auf die Rückführung von kolonialem Raubgut und menschlichen Gebeinen vorZum 120. Jahrestag der willkürlichen...

PRESSEMITTEILUNG – Kolonialrassismus beenden

Kolonialrassismus beenden Deutschlands Museen und Universitäten sollen Forschung an menschlichen Gebeinen aus der Kolonialzeit beenden. Bundesregierung muss sich für Kolonialverbrechen in „Deutsch-Ostafrika“ entschuldigen Die Stiftung Preußischer Kulturbesitz (SPK)...