Mit dem Tode eines Menschen verliert man vieles – aber niemals die mit ihm verbrachte Zeit

Liebe Schwestern und Brüder,

leider ist es ein sehr trauriger Anlass, Euch diese Zeilen zu schreiben. Ein wichtiger Mensch ist von uns gegangen. Für uns alle immer noch unfassbar ist die Nachricht, dass unser Bruder Floppy entschieden hat, aus diesem Leben zu gehen.

Besonders die Frankfurter und Gießener Regionalgruppe der ISD und der Kreis der dortigen Community trauert um einen aufrichtiges und treues Mitglied, einen Wegbegleiter im Leben und politischen Kampf, um einen Freund. Noch vor drei Wochen haben wir Pläne für unsere Projekte im nächsten Jahr geplant. Nun ist er nicht mehr unter uns.

Dieser Verlust reißt eine Lücke in unsere Gemeinschaft. Unvergessen bleiben wird seine besondere Art, sein Lachen, seine Fürsorge und sein immer offenes Ohr. Er hat uns vorgelebt, was Loyalität und Ehrlichkeit bedeutet. Die Lesungen aus seinem Tagebuch bei den jährlichen Bundestreffen werden vielen von uns unvergessen bleiben. Mit dem Tode eines Menschen verliert man vieles – aber niemals die mit ihm verbrachte Zeit.

In stillem Gedenken an einen besonderen Menschen, wollen wir uns von ihm verabschieden. In einem angelegten Kondolenzbuch können die letzten Worte an ihn hinterlassen werden. Über eine mögliche Teilnahme an der Beisetzung und Trauerfeier halten wir Euch auf dem Laufenden.

Wir hoffen, es geht Dir gut wo Du jetzt bist, Floppy!

Dein Vorstand der ISD
Deine Freunde aus der Regionalgruppe Frankfurt, Gießen und Community

4 Kommentare

  1. Lieber Floppy,
    Nur eins: Ich wünsche, ich hätte dich besser kennenlernen können!
    Felix

  2. Floppy war seit etwa einem Jahr im IVI. Wenn ich auf das Plenum kam und durch den Raum geschaut habe, war er einfach da. Niemals ein Gedanke, dass es anders sein könnte. Wenn die Diskussionen einmal wieder die Grenzen des Absurden erreichten, konnte ich mir mit einem Seitenblick sicher sein, dass noch jemand an sich halten musste, um nicht loszulachen. Aber auch, dass er beharren würde, wenn es um etwas ging. Du fehlst.

  3. I hope you can understand what I am about to write because my German is not very good despite having travelled to Deutschland to visit various friends on nine seperate occasions. I was truly saddened to hear about ‚Floppy‘ ’s death from another friend. I had met and talked to him a few times when he was in his punk band Pestpoken and he had always tried to persuade me to attend the yearly ISD meeting, but looking the way I am (skinhead) and me not remotely interested in any politics or religion could’ve caused problems if I had attended as most Germans, whether they are white or black are quick to judge. He was a wonderful friend, always seemed to have been full of life and laughter (I understand he had suffered from racial abuse the same as I have, which was disgusting, even worse when he was with his (then) girlfriend.
    My sincere condolences, my biggest regret not being to see him one last time when I was last in Deutschland last Oktober.

    Mick

  4. R.i.p Floppy!Hatte Dich das letzte Mal vor zwei Jahren auf dem Au Fest in rödelheim gesehen und war sehr über die Nachricht von Dir jetzt schockiert.Wo immer Du jetzt auch bist .Alles gute und Peace :(