FRUITVALE STATION erzählt die letzten 24 Stunden einer wahren Geschichte. Der junge Nachwuchs-Regisseur und Drehbuchautor Ryan Coogler hat sich einen Fall von rassistisch motivierter Polizeigewalt vorgenommen, der sich in der Silvesternacht 2008/09 ereignete und nicht nur die San Francisco Bay Area, sondern die gesamten USA erschütterte. Für diese bewegende Geschichte – mit der er dem verstorbenen Oscar Grant ein Denkmal und einer ganzen Gesellschaft gleichzeitig ein Mahnmal setzt – versammelt Coogler eine erstklassige Besetzung vor seiner Kamera.

 

Der Film

Als der 22-jährige Oscar Grant (Michael B. Jordan) am Morgen des 31. Dezember 2008 aufwacht, spürt er, dass etwas in der Luft liegt. Ohne genau zu wissen, was es ist, nutzt er die Gelegenheit, um endlich seine guten Vorsätze in die Tat umzusetzen: Als Vater, Partner und Sohn möchte er ein besserer Mensch werden. Für seine vierjährige Tochter Tatiana (Ariana Neal), die ihn trotz zwei Jahren Gefängnisaufenthalt noch immer vergöttert, für seine Freundin Sophina (Melonie Diaz), mit der er nicht immer ganz ehrlich war, und für seine Mutter (Octavia Spencer), die an diesem Silvestertag Geburtstag hat.

Freunde, Familie und Fremde kreuzen seinen Weg, doch im Laufe des Tages muss Oscar feststellen, dass Schwierigkeiten und Herausforderungen nicht ausbleiben, wenn man sich selbst und sein Leben verändern will. Von seinem Plan, ein besserer Mensch zu werden, will er sich trotzdem nicht abbringen lassen. Aber soweit kommt es nicht: nach einer fröhlichen Silvesternacht in San Francisco gerät er auf seinem Rückweg im Zug in einen Streit. Vollkommen unerwartet wird er von einem weißen Polizisten erschossen – in der U-Bahn- Station Fruitvale.

Sondervorführungen des Kinofilms

Bei der Veranstaltung werden die Organisationen Amadeu Antonio Stiftung, Gesicht zeigen!, Irrepressible Voices e.V. und die Initiative Schwarze Menschen in Deutschland Bund e.V. anwesend sein und für Fragen zur Verfügung stehen.

Montag, 05. Mai 2014 – Frankfurt
19 Uhr – ORFEO’S ERBEN – OmU
für Euch vor Ort: Internationale Gesellschaft für Menschenrechte und Initiative Schwarze Menschen in Deutschland Bund e.V.

Dienstag, 06. Mai 2014 – Berlin
20 Uhr – ODEON KINO – OmU
für Euch vor Ort: Amadeu Antonio Stiftung, Gesicht zeigen!, Irrepressible Voices e.V. und Initiative Schwarze Menschen in Deutschland Bund e.V.

Mittwoch, 07. Mai 2014 – München
19.45 Uhr – MONOPOL – OmU
für Euch vor Ort: Internationale Gesellschaft für Menschenrechte und Initiative Schwarze Menschen in Deutschland Bund e.V.