[wpedon id=16927]

 Der Verein Decolonize Berlin sucht ab sofort 

1x Mitarbeiter*in Finanzen/ Verwaltung (m, w, d) 

in der Koordinierungsstelle „Gesamtstädtisches Konzept zu Berlins kolonialer Vergangenheit“ 

Ca. 30 Std./ Woche, zunächst befristet bis 31.12.2021 

Der Verein Decolonize Berlin geht aus einem Netzwerk zivilgesellschaftlicher Akteure hervor, das sich seit Jahren für die kritische Auseinandersetzung mit der Geschichte und Gegenwart von Kolonialismus und Rassismus, für die Anerkennung und Wiedergutmachung von kolonialen Unrecht und für eine gesamtgesellschaftliche Auseinandersetzung mit Berlins Kolonialer Vergangenheit und Gegenwart einsetzt. Das Bündnis besteht zurzeit aus AfricAvenir International, AFROTAK TV cyberNomads, Berliner Entwicklungspolitischer Ratschlag – BER, Berlin Postkolonial, Each One Teach One, FuturAfrik, glokal sowie der Initiative Schwarze Menschen in Deutschland und stützt sich auf die ehrenamtliche Arbeit eines Netzwerks von ca. 100 Einzelpersonen . 

Im August 2019 hat das Berliner Abgeordnetenhaus die Entwicklung eines gesamtstädtischen Aufarbeitungs- und Erinnerungskonzepts zur Geschichte und zu den Folgen des Kolonialismus des Landes Berlins beschlossen. Dafür wird mit Haushaltsmitteln des Landes Berlin ab 2020 eine Koordinierungsstelle beim Verein Decolonize Berlin eingerichtet. 

Als Mitarbeiter*in sorgen Sie für einen reibungslosen Ablauf des Büros der Koordinierungsstelle und unterstützen die Erarbeitung eines gesamtstädtischen Aufarbeitungskonzepts. 

Aufgaben der Mitarbeiter*in Finanzen/ Verwaltung 

● Finanz-Buchhaltung (Kreditorenbuchhaltung, Rechnungsprüfung) mit Lexware 

● Lohn-Buchhaltung zusammen mit einem Lohnbüro 

● Erstellung von Verwendungsnachweisen und Projektbudget-Controlling 

● Erstellung von Quartals- und Jahresabschlüssen zusammen mit einem Steuerberater 

● Administrative Aufgaben (Sekretariat, Beantwortung von Anfragen etc.) 

● Assistenz bei der Veranstaltungsorganisation (Raumbuchung, Absprachen mit externen Dienstleistern) 

Anforderungen an die Mitarbeiter*in Finanzen/ Verwaltung 

● Kaufmännische Ausbildung oder vergleichbare Qualifikation mit einschlägiger Berufserfahrung 

● Mehrjährige Erfahrungen in der Buchhaltung und Verwaltung, insbesondere in Vereinen 

● Routinierter Umgang mit Lexware und MS Excel 

● Kenntnisse im Zuwendungs- und Vereinsrecht 

● hohe Diversitätskompetenz und Auseinandersetzung mit Rassismus und Empowerment von Schwarzen Menschen 

● Verhandlungs- und Textsicherheit in der deutschen Sprache (C2) 

Wir bieten: 

Die Teilhabe an einem bisher einzigartigen politischen Prozess rund um die koloniale Vergangenheit Berlins und ihre Auswirkungen in die Stadtgesellschaft. Die Unterstützung durch eine kritische und engagierte Basis. Die Position wird mit TV L in der Entgeltgruppe 11 vergütet. 

Wir begrüßen ausdrücklich Bewerbungen von Schwarzen Menschen und People of Color. 

Wir bitten um elektronische Einreichung der Bewerbungsunterlagen (Lebenslauf, Motivationsschreiben, Zeugnisse und Angabe der Verfügbarkeit in einem pdf) bis zum 8. März 2020 an: 

Tahir Della, Initiative Schwarze Menschen in Deutschland e.V. (ISD) 

Sylvia Werther, Berliner Entwicklungspolitischer Ratschlag (BER) 

E-Mail: info@decolonize-berlin.de 

Die Vorstellungsgespräche finden voraussichtlich am 11. März in Berlin statt. 

Hintergrundinformationen: 

● https://www.parlament-berlin.de/ados/18/IIIPlen/vorgang/d18-1788.pdf 

● https://eineweltstadt.berlin/wp-content/uploads/2020-02-06_doku_ber-nwt_decol-kickoff_final.pdf