Liebe Gefährt*innen, liebe Schwestern* und Brüder*

Es gibt keine richtigen und keine falschen Worte
für etwas, das unaussprechlich ist.
Es gibt kein richtiges und falsches Verhalten
für das, was unbegreiflich bleibt…(May Ayim)

Es ist ein trauriger Anlass, warum wir euch diese Zeilen schreiben. Ein wichtiger Mensch ist vergangene Woche von uns gegangen. Für uns alle immer noch unfassbar ist die Nachricht, dass unsere Schwester Mel von uns gegangen ist.

Besonders der ISD-Vorstand und Beirat, von dem sie ein fester Teil war, trauert um ein unsagbar wichtiges und treues Mitglied, Wegbegleiterin im politischen Kampf, Freundin und Mutter zweier wunderbarer Kinder, die die ISD so bereichern. Noch kürzlich war sie so aktiv für uns unter anderem auf den Plattformen in Facebook, wie die Gruppe Eltern Schwarzer Kinder, schrieb mit im Jubiläumsband Spiegelblicke zum 30ig jährigen Bestehen des Vereins, plante an den Angeboten für das Bundestreffen. Nun ist sie nicht mehr unter uns.

Ihr Verlust reißt eine Lücke in unsere Community. Unvergessen bleiben wird ihre besondere Art, ihr immer offenes Ohr. Sie hat vielen von uns vorgelebt, was es heißt ehrliche und deutliche Worte zu finden. Was es bedeutet, für andere da und verständnisvoll zu sein.

Mit dem Tode eines Menschen verliert man vieles – aber niemals die mit ihm verbrachte Zeit. In stillem Gedenken an einen besonderen Menschen, wollen wir uns von ihr verabschieden. In einem von der ISD angelegten Kondolenzbuch könnt ihr eure Worte an Mel hinterlassen. Wir werden sie später in Buchform ausdrucken für die Familie und für die Zukunft bewahren und in diesem Jahr auf dem Bundestreffen damit ihrer gedenken. Mels Geschichte(n) sollen nicht vergessen werden. Sie gehen ein in unsere Geschichte(n).

Hier finde ihr den Link zum Kondolenz Buch für Mel

…lebhaft
für ein Leben,
das wir weitertragen werden.
Ein Leben,
das wenn es vergeht
Schmerz hinterläßt und Sehnsucht und Hoffnung
und Liebe.
Ein Leben,
das nicht nur etwas, sondern
sehr viel zurückläßt,
was wert ist weitergetragen zu werden. (May Ayim)

Wir hoffen, es geht Dir gut wo Du jetzt bist, liebe Mel.

Dein Vorstand der ISD und Deine Beiratsmenschen.