Politischer Hip-Hop aus Westafrika – Didier Awadi & Band zu Gast im Berliner Bohannon am Freitag, 18. Oktober 2013 ab 21:00 Uhr
Politisch klar, musikalisch unabhängig, menschlich integer – Didier Awadi, der Pionier und Star des senegalesischen und westafrikanischen Hip Hop, wird euch zum Tanzen und zum Nachdenken bewegen. Begleitet von einer der besten Live-Bands des Senegal, stellt er im Berliner Bohannon sein neues Album „Ma Révolution“ vor, eine gelungene Mischung aus Hip-Hop, westafrikanischen Melodien und Reggae. Seinen Vorbildern Patrice Lumumba, Malcolm X und Thomas Sankara treu, nimmt er in seinen Raps klar Stellung gegen Neokolonialismus und die Ausbeutung Afrikas und gibt der westafrikanischen Jugend, der „Génération Consciente“, eine Stimme. Im Anschluss: Party mit DJ Omso und DJ Makhtar u.a. Präsentiert von AfricAvenir und Sunugaal im Rahmen der Tabaski-Feierlichkeiten (islamisches Opferfest).

IMG_0853

Der 1969 in Dakar geborene Rapper, DJ und Musiker Didier Awadi ist einer der Pioniere der Hip Hop-Bewegung im Senegal und Westafrika. Nach seiner ersten Gruppe, „Didier Awadi’s Syndicate“, gründete er zusammen mit Amadou Barry, alias Doug-E-Tee, 1989 die Erfolgsband „Positive Black Soul“ (PBS) und brachte 1994 das weltweit erfolgreiche Album „Boul Faalé“ heraus. In seinen bisher vier Soloalben „Kaddu gor“ (Ehrenwort, 2001), „Un autre monde est possible“ (Eine andere Welt ist möglich, 2005), „Sunugaal“ (Unsere Piroge, 2006) und „Présidents d´Afrique“ (2010) reflektiert er über Panafrikanismus, nimmt klar Stellung gegen den Neokolonialismus und die Ausbeutung Afrikas und erinnert an die prägenden Persönlichkeiten der afrikanischen Unabhängigkeiten. Immer wieder nimmt er tagesaktuell Stellung zu wichtigen Themen wie in dem Song „On ne signe pas“ (Wir unterschreiben nicht) gegen die EU-Freihandelsabkommen mit Afrika (EPA) oder in seinem „J’accuse“ (Ich klage an), eine klares Statement gegen den US Imperialismus in der Welt.

Auch sein neuestes Werk „Ma Revolution“ ist wieder ein politisch engagiertes Album, am Puls des aktuellen populären Unmuts auf dem afrikanischen Kontinent. Mit der Hit-Single „Coup d’Etat Démocratique“ („Demokratischer Putsch“) geht er auf die oft „zivilen“ und per Wahl(fälschung) oder Verfassungsänderungen legitimierten Putsche ein, die in den letzten Jahren zur Regel in der Region geworden sind. In „Génération Consciente“ verleiht er seinem Unmut über das militärische Eingreifen der NATO bzw. Frankreichs in der Elfenbeinküste und Libyen durch „inszenierte“ bzw. instrumentalisierte Rebellionen Ausdruck und entlarvt in „Ce qu’ils disent“ („Was sie sagen“) die scheinheiligen Entwicklungshilfe-Diskurse der sog. Internationalen Gemeinschaft.

„Ma Revolution“ ist auch eine musikalische Reise zu neuen Horizonten, wie etwa die Einbeziehung von Reggae in mehreren Titeln, bei denen vor allem die Zusammenarbeit mit Tyronne Downie, Pianist der Wailers von Bob Marley, heraussticht. Diese musikalische Offenheit beweisen auch die vielfältigen Zusammentreffen mit so unterschiedlichen Künstlerinnen und Künstlern wie Wyclef Jean von den Fugees, Doug E. Tee von PBS, Mary Ndiaye (Schweden), Hyde (Kanada) oder auch Viviane Ndour und Bakhaw von der Gruppe DA BRAINS.

Mit Elementen von Hardcore Rap, Dirty South, akustischer Musik und Mbalax ist das Album von großer Reife, reich an Musikalität, wie gewöhnlich sorgfältig geschrieben und voller Subtilität. Awadi selbst bezeichnet es als die gelungenste Arbeit der letzten Jahre. Sein Ziel sei es, so betont er, aus diesem Werk einen Klassiker der „(Selbst)Bewussten Generation“ zu machen: „Die Herausforderung ist es, euch zum Tanzen, aber gleichzeitig auch zum Nachdenken zu bewegen.“

Im Anschluss an das Konzert laden u.a. DJ Omso und DJ Makhtar zum Tanzen und Feiern ein!

Tickets an allen bekannten Vorverkaufsstellen und
direkt im Soultrade-Recordstore, Sanderstr.29, 12047 Berlin
VVK: 12 € im Soultrade / 13,70 € bei KOKA36 / Abendkasse: 15 €
Online buchen bei KOKA36: http://www.koka36.de/didier%20awadi%20%26%20band_ticket_55506.html

Facebook

Webseite

Bohannon, Dircksenstraße 40, 10178 Berlin
5 Gehminuten von S/U Hackescher Markt (S5, S7, S9) oder
S/U Alexanderplatz (U2, U8, S3, S5, S7, S9)

Die Veranstaltung wird gemeinsam von AfricAvenir International e.V. und Sunugaal e.V. organisiert und findet im Rahmen der Tabaski-Feierlichkeiten (islamisches Opferfest) statt.

Mit freundlicher Unterstützung der Senatskanzlei der Stadt Berlin und des Kulturamts der Stadt München.

Präsentiert von [030] MAGAZIN BERLIN, radio multicult.fm, Rap2soul.de – Black Music Portal, Peli One FM.

In Kooperation mit Bohannon, Planète Métis, dem Club der Freunde von RFI, Berlin Poche, Exberliner, AK Panafrikanismus, Afroport, Initiative Schwarze Menschen in Deutschland (ISD), Afro Heat und Bureau Export – french-music.org.

Clips von Awadi -> hier  

Am 19.10.2013 tritt Awadi außerdem im Rahmen des 4. Panafrikanismus Kongresses in München auf, siehe Programm: http://www.muffatwerk.de/de/events/view/1259